Wie aus großer Not eine dicke Freundschaft wurde…

Unsere Partnerschaft mit dem Löschzug II aus Alt-Marl 

Es begann alles im Jahr 2003, als unser altes LF 8 nach einem Anschleppversuch einen wirtschaftlichen Totalschaden erlitt. Unsere „Oma“ war also nicht mehr zu retten. Da das Fahrzeug für uns eine wichtige Ressource darstellte, musste schnellstmöglich Ersatz her. Aber: woher nehmen, wenn nicht stehlen?

„Vitamin B schadet nur demjenigen, der es nicht nutzt“, heißt es immer wieder. So war es für Wehrführer Peter Sassenroth selbstverständlich bei den alten Arbeitskollegen der Berufsfeuerwehr Marl in Nordrhein-Westfalen anzurufen. Der damalige Leiter der Feuerwehr, Peter Blomtrath, hörte sich das Problem und hatte sogleich eine Lösung. Ein LF16-TS, welches kurz vor der Ausmusterung in Marl stand, sollte die Lösung sein. Auf dem kurzen Dienstweg wurde ein guter Preis ausgehandelt.

Es dauerte nicht lange bis eine Abordnung aus Friedrichskoog nach Marl fuhr, um so das Fahrzeug zu überführen. Man staunte damals nicht schlecht, denn im Preis war nicht nur das Fahrzeug, sondern auch ein Haufen Material, welches eine komplette Mannschaftskabine ausfüllte. Beim abendlichen Grillen und dem einen oder anderen Kaltgetränk lernte man sich gegenseitig kennen und so folgte am gleichen Abend eine Einladung zum Feuerwehr-Leistungsnachweis nach Haltern durch den Löschzug II (Alt-Marl).

Im September war es dann soweit: eine Gruppe aus Friedrichskoog fuhr wieder nach Marl, um am besagten Leistungsnachweis in Haltern teilzunehmen. Abends gab es natürlich wieder eine kleine Feier, welche zu leichten Kopfschmerzen am kommenden Tag führte. Es folgte eine Gegeneinladung zu unserem Sommerfest, der auch die Kameraden aus Alt-Marl gern gefolgt sind.

Seitdem besteht eine enge Freundschaft, die mit gegenseitigen Besuchen aufrecht erhalten wird. Zur Einweihung des neuen Gerätehauses schenkten wir den Kameraden in Alt-Marl einen großen Findling, analog des unseren. Dieser wurde standesgemäß mit einem Wechselladerfahrzeug abgeholt.

Zu unserem 100-jährigen Jubiläum brachten die Kameraden aus Marl einen originalen Kohlenlord mit. Dieser schmückt seitdem unseren Garten vor dem Gerätehaus.

Wenn die „Alten“ sich gut verstehen, warum sollen die „Jungen“ das nicht auch? So kam es, dass 2016 die Jugendfeuerwehr nach Friedrichskoog kam. Ein Gegenbesuch unserer Jugendwehr erfolgte im kommenden Jahr.

Bis heute halten wir immer noch einen sehr guten Kontakt und freuen uns auf die kommenden Jahre!

www.wikipedia.de