Ersthelfer-Gruppe

Feuerwehr und medizinische Notfälle – passt das zusammen?

Bei uns schon!

Es ist zwar nicht alltäglich, dass eine freiwillige Feuerwehr auch die Erstmaßnahmen bei einem medizinischen Notfall einleitet, dennoch ist es gerade auf dem Land nicht mehr vollkommen unüblich.

Unsere Ersthelfer-Gruppe besteht aus 12 motivierten Kameradinnen und Kameraden, die sich im Rahmen der Ersten-Hilfe stetig weiterbilden. Wir sind keine eingetragene First-Responder-Gruppe, allerdings verfügen wir über die nötige medizinische Ausrüstung und können diese auch bedienen.

Nun fragt man sich: Wozu der ganze Aufwand? Der Rettungdienst ist doch da!
Richtig! Der Rettungsdienst ist da, allerdings kann es auch durchaus mal vorkommen, dass der Rettungsdienst nicht von der nahe gelegenen Rettungswache Trennewurth startet, sondern aus St. Michaelisdonn oder Brunsbüttel. Da kann die Zeit für den Patienten schon  mal lang werden.

Primär werden wir bei Herz-Kreislauf-Stillständen alarmiert um hier die Zeit zu überbrücken bis der Rettungsdienst eintrifft. In der Vergangenheit haben wir damit gute Erfolge verzeichnet und dies gibt uns die Motivation auch weiter an unseren Kenntnissen und Fähigkeiten zu arbeiten.

Neben dem jährlichen Erste-Hilfe-Kurs treffen wir uns in regelmäßigen Abständen und bilden und unter Anleitung eines Notfallsanitäters sowohl in der Theorie, als auch in der Praxis fort.

Zu unserer Ausrüstung gehört neben einem AED (Automatischer externer Defibrillator) auch ein voll ausgestatteter Notfallrucksack mit einer Absaugeinheit und einer Sauerstoffflasche.